Ausbildung zum Baumeister

Seit 70 Jahren betreut NimmerrichterKurse PrüfungskandidatInnen optimal in Zusammenarbeit mit Fachleuten aus dem Baugewerbe. Wir vermitteln Ihnen das notwendige Wissen für die Befähigungsprüfung und Praxis. Sie werden zeitgerecht auf die Prüfungstermine an der Wirtschaftskammer vorbereitet. Die Ausbildung zum Baumeister dauert je nach Ihrer Vorbildung vier bis zwölf Monate.

Unser Unterricht stützt sich auf eine umfangreiche Prüfungsfragensammlung.

Die Zertifizierungsstelle für Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung für Bildungsinstitutionen CERT NÖ hat NimmerrichterKurse wieder als qualitätvollen Weiterbildner bestätigt und zertifiziert. Auch das österreichweit gültige Zertifikat ÖCERT zeichnet NimmerrichterKurse als qualitätvollen Bildungsanbieter aus. Die Teilnehmer/innen haben damit die Möglichkeit, Förderungen aller Bundesländer in Anspruch zu nehmen. Die Kursgebühren sind als Fortbildungskosten steuerlich absetzbar.

Entsprechend Ihrer Ausbildung bieten wir ein maßgeschneidertes Kursprogramm gegliedert in einzelne Module.


Kurs Modul 3 ab 29. April 2017

Prüfungsteile der Befähigungsprüfung zum
Baumeister
Lehrabschluss
Baufachschule
Bauhandwerker-,
Werkmeisterschule
Polierkurs
HTL Hoch-/Tiefbau
FH-Bakk
Studium
Bauingenieurwesen
Kulturtechnik
Studium
Architektur
Masterstudium
Fachhochschule
Modul 1 - Grundlagen
M 1.1 Bautechnische Grundlagen X
M 1.2 Bautechnologie 1 (X)*
M 1.3 Bautechnologie 2 X X
Modul 2 - Projekt
M 2.1 Projektplanung X X X (X)** (X)** (X)**
M 2.2 Projektumsetzung X X X (X)** (X)** (X)**
Modul 3 - Recht und Wirtschaft
M 3.1 Rechtskunde X X X X X X
M 3.2 Baupraxis u. Baumanagement X X X X X X
M 3.3 Betriebsmanagement X X (X)*** X X X
 
Ihr Kurs zum Baumeister Modul 1, 2 und 3 Modul 1.3, 2 und 3 Modul 2 und 3 Modul 2 oder 2.1 oder 2.2 und Modul 3
Kurstage Fr und Sa Fr und Sa Fr und Sa Fr und Sa
Kursbeginn 1. Sept. 2017 1. Sept. 2017 28. Okt. 2017 Modul 2 beginnt am 28. Okt. 2017 / Modul 2.1 am 16.02.2018, Modul 2.2 am 17.11.2017.
Modul 3 beginnt am 27. April 2018.
Kurs zur Auffrischung Statik und Festigkeitslehre ab 9. Sept. 2017
Kursende 24. Aug. 2018 24. Aug. 2018 24. Aug. 2018 25. Aug. 2018
Detailprogramm Kurs Module 1, 1.3, 2, 2.1, 2.2 und 3
(X)* entfällt, bei erfolgreichem Abschluss einer Baufachschule
(X)** kann entfallen gemäß § 15 (3) der Prüfungsordnung
ab 1.7.2017
(X)*** entfällt für AbsolventInnen einer HTL Hoch-/Tiefbau

Kurs zur Auffrischung Ihrer Statik und Festigkeitslehre Kenntnisse

Wenn Sie sich für den Baumeisterkurs Modul 2, 2.1 oder 2.2 anmelden, bieten wir Ihnen GRATIS die Möglichkeit, Ihre Statik- und Festigkeitslehre Kenntnisse am 1.9.2017 von 13.30 bis 18.00 Uhr zu testen.
Anschließend können Sie, wenn erforderlich, den 7-Tage-Kurs von 9.9. bis 17.11.2017 besuchen, für Teilnehmer/innen der Modul 2 - Kurse zum Sonderpreis von € 490,--

Informationstag

Kostenlose unverbindliche Vorbesprechung des Kursablaufes am
Freitag, 23. Februar 2018 um 16.30 Uhr in
1090 Wien, Liechtensteinstraße 41 - 43
Bitte um Anmeldung zur Vorbesprechung.

Teilnehmerzahlen

maximal 15 TeilnehmerInnen im Kurs Modul 1 bzw. 25 im Kurs Modul 2 und 30 im Kurs Modul 3

Kurszeiten und Kursort

jeweils Freitag und Samstag von 8.00 bis 12.30 und 13.30 bis 18.00 Uhr
Nimmerrichter Kursräume
1090 Wien, Liechtensteinstraße 41 - 43

Kursanmeldung

Link zur Online-Anmeldung oder pdf-Anmeldeformular zum Ausdrucken.

Baumeisterprüfungen und Zulassung zum Gewerbe

Die Prüfungen zum Baumeister werden an der Wirtschaftkammer des jeweiligen Bundeslandes abgenommen. In welchem Bundesland Sie antreten wollen, steht Ihnen frei zur Wahl. Die Zulassung zum Gewerbe erfolgt erst nach entsprechenden Praxiszeiten.

Detaillierte Informationen über den Prüfungsinhalt, Prüfungsanmeldung und Ansprechpersonen der Meisterprüfungsstellen erhalten Sie unter Prüfungsinfos.

Fachbereichsübersicht gegliedert nach Modulen

Modul 1 - Grundlagen
Bautechnische Grundlagen
Modul 1.1
Mathematik
Darstellende Geometrie
Baustatik und Festigkeitslehre
Bautechnologie 1
Modul 1.2
Stahlbetonbau
Hochbau unter Berücksichtigung der Gebäudelehre
Tiefbau
Bautechnologie 2
Modul 1.3
Baustatik einschließlich Festigkeitslehre
Stahlbetonbau
Hochbau unter Berücksichtigung der Gebäudelehre
Tiefbau
Vermessungswesen
Baustoffe
Baubetrieb
Instandsetzungs- und Sanierungstechniken sowie Stilkunde und Grundsätze der Denkmalpflege
Modul 2 - Projekt
Projektplanung
Modul 2.1
Projektentwicklung
Vorentwurf
Einreichpläne
Baubeschreibung
Polierpläne
Projektumsetzung
Modul 2.2
Baukonstruktion, Bemessung bestimmter Konstruktionsteile sowie Details sowohl in statischer als auch in bauphysikalischer Hinsicht im Wesentlichen aus dem Bereich Hoch- und Tiefbau
Grundbau, Wasserbau, Infrastrukturbau
bestimmte Teile des Leistungsverzeichnisses und der Massenberechnung unter Berücksichtigung von Baumeisterarbeiten und Arbeiten anderer Gewerbe
Kalkulation bestimmter Bauleistungen (von Baumeisterarbeiten einschließlich der Berücksichtigung von Arbeiten anderer Gewerbe) und
Projektmanagement, Projektsteuerung und Bauablaufplanung
Modul 3 - Recht und Wirtschaft
Rechtskunde
Modul 3.1
Bürgerliches Recht einschließlich Grundbuchsrecht und Vertragsnormen
Vergaberecht, Straßenrecht, Wasserrecht
Baurecht, Feuerpolizeirecht, landesrechtliche Raumordnungsvorschriften, Städtebau
bauwirtschaftsbezogenes Unternehmens- und Gewerberecht einschließlich Wirtschaftskammerorganisationen
Arbeits- und Sozialversicherungsrecht einschließlich Arbeitnehmerschutzrecht und einschlägigem Kollektivvertragsrecht
Grundzüge der Behördenorganisation und des Verwaltungsverfahrens
Baupraxis und Baumanagement
Modul 3.2

einschlägige Normen für den Hoch- und Tiefbau
Grundlagen der Buchführung, Grundzüge des Steuerrechts
bauwirtschaftsspezifische Personalverrechnung
Kostenrechnung und Kalkulation, Finanzierungsmethoden
Projektentwicklung, -leitung und -steuerung, Projektmanagement einschließlich bauwerksbezogenem Facility Management

Betriebsmanagement
Modul 3.3
Allgemeine unternehmerische Rechtskunde, allgemeines Rechnungswesen
Mitarbeiterführung und Personalmanagement, Grundzüge des Marketing
Kommunikation und Verhalten innerhalb des Unternehmens und gegenüber dem Unternehmen nicht angehörigen Personen und Institutionen